Westdeutscher Handwerkskammertag

Der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) versteht sich als Interessenvertreter der Handwerkskammern zum Wohl des Handwerks in NRW.

Das Selbstverständnis ergibt sich aus den Aufgaben seiner Mitglieder, den nordrhein-westfälischen Handwerkskammern: Als Wirtschaftsselbstverwaltung übernehmen sie Aufgaben an Stelle des Staates auf Kosten der Wirtschaft und erledigen sie mit dem Anspruch, dies sachkundiger, betriebsnäher, kostengünstiger und schneller als der Staat zu tun. Sie sind Dienstleister für Betriebsinhaber/innen und Beschäftigte und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands.

Der WHKT stellt im konstruktiven Sinne einen kritischen Partner der Landesregierung dar und bringt für die politische Meinungsbildung die Position eines in der Regel inhabergeführten Mittelstands ein.