Dreikönigstreffen 2017

Bundesministerin Andrea Nahles warb um maximales Engagement

Dreikönigstreffen 2017

Arbeitsministerin Andrea Nahles MdB hielt am Donnerstag den diesjährigen Festvortrag auf dem traditionellen Dreikönigsessen des nordrhein-westfälischen Handwerks in der Deutschen Zentral-Genossenschaftsbank in Düsseldorf. Sie stellte die Konzeption und Maßnahmen der Bundesregierung bei der Förderung der Integration der Flüchtlinge im Zusammenhang vor und warb bei den Gästen um "maximales Engagement" als Arbeitgeber, Ausbilder und Zivilbürger zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Rund 300 Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren der Einladung von Gastgeber HANDWERK.NRW in die DZ-Bankzentrale gefolgt.

Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt bereits ein anspruchsvolles Nachmittagsprogramm hinter sich. Unter Moderation von FAZ-Herausgeber Holger Steltzner hatten HANDWERK.NRW-Präsident Andreas Ehlert in einem Eröffnungsimpuls und der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, unternehmer nrw-Präsident Arnd Kirchhoff, Bildungssoziologe Prof. Gerhard Bosch (Universität Duisburg-Essen) sowie der Geschäftsführer der Unternehmervereinigung Handwerk Dr. Frank Wackers im Rahmen des Dreikönigforums zur Situation und den Perspektiven des Landes im Wahljahr insbesondere über Wege zur Überwindung der Wachstumslücke in NRW debattiert. Den meisten Beifall erhielt Handwerkspräsident Ehlert mit der Bemerkung: "Zu den zukünftigen Prioritäten der Landesregierung muss es gehören, dass Wirtschaftspolitik nicht länger als Störfaktor empfunden wird."

Zu Beginn der Abendveranstaltung überreichte Präsident Andreas Ehlert eine Geldspende des Handwerks in Höhe von 1.500 € an eine Gruppe Sternsinger von der Heiligen Familie Düsseldorf-Stockum. Die karitative Handlung unterstützten Festrednerin Andrea Nahles, DZ-Bankvorstand Karl-Heinz Moll, Handwerk.NRW-Präsident Ehlert, die Vizepräsidenten Hans-Joachim Hering und Hans Hund sowie Hauptgeschäftsführer Josef Zipfel.